Burnout - Stress

Psychosomatik

Unser Leben ist meist durchorganisiert. Vom morgendlichen Wecker klingeln bis zum abendlichen Ins-Bett-gehen sind die meisten Minuten des Tages verplant. Konflikte, um Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen und sich dabei noch selbst zu verwirklichen, sind vorprogrammiert.
Unser Zeitgeist ist geprägt von immer schnellerer Kommunikation, von Informations- und Reizüberflutung, von vollen Terminkalendern und Leistungsdruck.
Stress begegnet uns vielfältig: am Arbeitsplatz (zum Beispiel durch mangelnde Führungskompetenz, Über- und Unterforderung, Konflikte mit Kollegen), durch Doppelbelastung, Geldnot, durch eigenen Erfolgsdruck, Beziehungskonflikte, ehrenamtliche Verpflichtungen und vieles mehr.

"Burnout" ist derzeit in aller Munde, mittlerweile wird dieses in den letzten Jahrzehnten geprägte Schlagwort sogar als "Volkskrankheit" bezeichnet.
Grundsätzlich dauert es lange, bis es zu einem sogenannten "Burnout-Syndrom" kommt, es vergeht eine lange Zeit, die jedoch von vielen warnenden Vorzeichen geprägt ist. Wir durchlaufen verschiedene Phasen, in denen wir mehr oder minder gefährdet sind, auszubrennen. Wir können es jedoch schaffen, diese Spirale der Überbelastung und Ohnmacht zu stoppen.
Dazu gehört es, dass ich mir meiner Situation bewusst werde, dass ich bereit bin für Veränderungen und dass ich Hilfe annehme.


Wir Menschen sind unterschiedlich stressresistent und reagieren auf verschiedenartige Weisen:

  • Psychosomatische Reaktionen wie zum Beispiel Herzklopfen, Engegefühle in der Brust, Atembeschwerden, Muskelverspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen, Tinnitus, Verdauungsstörungen, Gewichtsveränderungen, geänderte Ess- und Trinkgewohnheiten, Schwächung des Immunsystems, Schlafprobleme, Suchtgefährdung durch Mehrkonsum von Alkohol, Nikotin, Kaffee und anderen Drogen, Burnout-Symptome wie Hyperaktivität und Überarbeitung, jedoch auch Passivität und Lethargie, Lustlosigkeit, Erschöpfung, Demoralisierung, Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühle, negative Einstellung zur Arbeit, Widerstand täglich zur Arbeit zur gehen, unbestimmte Angst und Nervosität, reduzierte Selbstachtung
  • Schlafstörungen (z.B. nicht Einschlafen können, Albträume) und Essstörungen

    Einen der Schwerpunkte meiner Arbeit sehe ich in der Prävention und Bearbeitung von Stress- und Burnout-Erscheinungen. Ich möchte Ihnen helfen, zu erkennen, wie gefährdet Sie sind, Ihnen Mittel und Wege an die Hand geben, um aus der Stressspirale auszusteigen, Ihnen helfen, die innere Balance und Ihren Humor wieder zu finden.
    Es kann sein, dass Sie es lernen, alte Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu ändern, dass Sie neue Ziele für Ihr Leben bestimmen oder dass Sie einfach nur durch Entspannung und Erkennen der eigenen Ressourcen Stress abbauen. Ich erarbeite mit Ihnen gemeinsame Wege, um mit Konflikten besser umzugehen. Das Behandeln von körperlichen Symptomen übernimmt der Facharzt, ich begleite Sie gerne mit einer unterstützenden Therapie.

    Ein paar interessante Gedanken zum Thema "Psychosomatik" habe ich bei Anselm Grün gefunden:
    Der Leib ist oft ehrlicher als unser Verstand, der oft nicht klar denken kann, weil er von unbewussten Voraussetzungen bestimmt wird.
    Wenn wir Gedanken und Gefühle nicht beachten, drücken sie sich im Leib aus, damit wir sie nicht mehr überhören können.
    Wir sollen auf unsern Leib hören, um die eigene Wahrheit zu erkennen.
    Dabei sollen wir dankbar sein, wenn der Leib reagiert, wenn er uns immer wieder zeigt, wie es um uns steht.

    Wir bieten  Entspannungstraining für Einzelpersonen, Paare und Gruppen an! Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und Terminen finden Sie unter der Rubrik "Coaching - Zielfindungen - Enstspannungstraining" .

    Praxis_Str

    Mein Praxis-Strandkorb - Hier führe ich Entspannungsübungen und Phantasiereisen mit Ihnen durch.

    [ Zum Seitenanfang ]
    [Home]